News

Lebensraum VS, CH...

DSC05221.jpg
13.05.2016
An der gut besuchten ersten GV des Vereins Lebensbraum Wallis ohne Grossraubtiere informierte Präsident Georges Schnydrig über die Tätigkeiten im ersten Vereinsjahr. Er beschrieb die Aufgabenteilung zwischen den kantonalen Vereinen und dem Schweizer Verein. Er berichtet von den Bemühungen des Schweizer Vereins, mehr Klarheit über die Wolfspopulation zu erhalten, d.h. von einem unabhängigen Expertenteam Resultate aus den DNA-Analysen erstellen zu lassen. Mit viel Einsatz und konstanter Information der Bevölkerung geht es auf kleinen Schrittchen vorwärts. SN-Verbandspräsident Daniel Steiner überbrachte neueste Informationen zu Vorkommnissen in der Region Augstbord und dem nicht immer ganz sauberen Rollenspiel von Walliser Lohnempfängern in Zusammenhang mit der Gruppe Wolf Schweiz. Es bleibt zu hoffen, dass der Volksmund mit seiner Aussage "Nit lugg la, gewinnt" recht bekommt. Der Verein Lebensraum Wallis ohne Grossraubtiere hat überdies neu eine Webseite, auf welcher Interessierte auch den Newsletter abonnieren können.
Auch Ständerat Beat Rieder sprach viel mehr von einem überlangen Marathon als von einem Sprint. Er erklärte den Anwesenden, was genau in der Berner Konvention steht, was das Schweizerische Strafgesetzbuch sagt, was Notstand bedeutet und wie sich der Notstand von Notwehr unterscheidet. Er warnt davor, die Selbsthilfe kopflos und ohne die notwendigen Vorbereitungen zu treffen.
Ständerat Rieder empfiehlt dem Verein ein fundiertes Rechtsgutachten zu erstellen und dieses dann auch zu vermitteln. Weiter empfiehlt er zusammen mit dem Kanton auch die Würden- und Bürdenträger wie etwa die Gemeindeverantwortlichen aufzuklären, was sie unternehmen können, um für die Sicherheit ihrer Bevölkerung das Beste zu tun. Er versichert der Versammlung überdies, dass sämtliche Walliser Parlamentarierinnen und Parlamentarier im National- und Ständerat zu 100% hinter dem Wallis und seiner Landwirtschaft als Grundlage für Tourismus und Gewerbe stehen. Bergler sind zäh - Gut zu wissen, dass das Wallis solche noch hat!
CVP Fraktionschef Philipp Matthias Bregy erklärt der Versammlung wie wichtig es ist, dass alle Walliserinnen und Walliser in Sachen Grossraubtiere zusammenstehen und der kürzlich lancierten Kantonalen Volksinitiative das nötige Gewicht und den nötigen Biss zu verleihen. Die Initianten sind auch bei Kollegen in anderen Schweizer Kantonen vorstellig geworden und hoffen, dass auch im Graubünden, oder in den Inner-, Zentral- und Ostschweizer Kantonen gleiche Initiativen lanciert werden.
 

Agenda

April 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

Marktplatz