Die Saanenziege

Die Saanenziege stammt ursprünglich aus dem Saanenland im Kanton Bern. Bereits im Jahr 1890 wurde für diese Rasse eine Zuchtgenossenschaft gegründet. Die Saanenziege ist mit einem Anteil von 30 Prozent am Gesamtbestand die am weitesten verbreitete Rasse in der Schweiz. Sie ist mit einer durchschnittlichen Milchleistung von 750 Kilogramm pro Jahr die beste Milchziegenrasse. Aus diesem Grund wird sie in zahlreiche Länder exportiert, um sie mit den dort einheimischen Rassen zu kreuzen. Die deutsche Edelziege wurde beispielsweise aus der Saanenziege und einer weissen einheimischen Rasse gezüchtet.
Wegen der hohen Milchleistung stellt die Saanenziege gehobene Ansprüche an die Haltung und das Futter.

Rassenstandard
Die Saanenziege ist eine reinweiße Ziege. Die Haare sind kurz und glatt anliegend. Die Haut ist fein weiss, kleine Pigmentflecken sind geduldet. Die Pigmentierung der Haut ist beispielsweise am Euter leicht zu erkennen. Sie ist meist hornlos. Allerdings entstanden durch die Kreuzungen viele Zwitter, so dass heutzutage auch wieder behörnte Saanenziegen zu finden sind. Die „British Saanen Goat” wird beispielsweise schon seit langem behörnt gezüchtet.
Die Widerristhöhe eines Bockes beträgt ca. 90 cm, einer Ziege ca. 80 cm. Der Bock wiegt minimal 85 kg, die Ziege 60 kg. Die Saanenziege ist nach ca. 8 Monaten geschlechtsreif. Sie wirft 1 bis 2 Junge, die Tragzeit dauert rund 5 Monate. Die Laktationsdauer beträgt 10 Monate. Die durchschnittliche Milchleistung beträgt rund 750 kg, mit einem Fettanteil von 3.2% und einem Eiweissanteil von 2.7%.

Punkteabzüge bei Rassenunreinheiten
Die Farbe ist von unreinem Weiss. Das Tier weist schwarze Flecken, grösser als ein Fünffrankenstück auf. Die Haare sind zu lange.
Rassenunreinheiten werden bei Böcken strenger beurteilt als bei Ziegen.

Agenda

Oktober 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Marktplatz